Über zehn Prozent mehr Lesende als ein Jahr zuvor interessierten sich für ergänzende Informationen und Analysen auf Infosperber.

Was im Jahr 2019 auf Infosperber Beachtung fand

Über zehn Prozent mehr Lesende als ein Jahr zuvor interessierten sich für ergänzende Informationen und Analysen auf Infosperber.

Wir sind sehr dankbar, wenn Sie Ihren Bekannten unseren Newsletter weiterleiten und einzelne Artikel weiterempfehlen. Infosperber finanziert sich fast ausschliesslich mit Spenden der Leserschaft.
Mit dem Dank der Redaktionsleitung verbinden wir unsere Wünsche für ein persönlich glückliches und international friedlicheres 2020.

***********************************************************
RELEVANTES AUS DEM JAHR 2019
FINDEN SIE IN FOLGENDEN DOSSIERS

***********************************************************
Des Sperbers Überblick

Kompaktes Wissen: Hier finden Sie wichtige Fakten und Hintergründe zu relevanten Themen.
Erst das Wissen über Kräfteverhältnisse, Grössenordnungen und Historisches ermöglicht das Einordnen aktueller wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ereignisse.

 

Neun Gefahren und Risiken: Das steht im Jahr 2020 auf dem Spiel

Stichworte zur Weltlage: heisses Klima, kopflose Wachstums- und Geldpolitik, Rüstungswahn, Migration, Bevölkerungswachstum. Die Politik und die internationalen Konzerne haben kaum etwas Ernsthaftes unternommen, um die drohenden existenziellen und systemrelevanten Risiken zu reduzieren. Im Gegenteil: Sie ergriffen die Flucht nach vorn, machten noch hirnloser weiter wie bisher. Damit erhöhten sie die Gefahren und Folgen von grossen Krisen erheblich.

 

Die Klimapolitik kritisch hinterfragt

Die Menschen beschleunigen die Erwärmung der Erde. Doch kurzfristige Interessen verhindern griffige Massnahmen. Von fetten Autos über steuerneutrale Lenkungsabgaben bis zum Faktencheck.

 

 

Kritik an Zeitungsartikeln
Printmedien üben sich kaum mehr in gegenseitiger Blattkritik. Infosperber holt dies ab und zu nach.
Vier Grossverlage beherrschen den Schweizer Zeitungsmarkt. Sie machen Gebietsabsprachen und trampeln sich gegenseitig kaum auf die Füsse. Infosperber dagegen kennt keine Berührungsängste.

 

 

Krim: Annexion oder Selbstbestimmung
Der Volkswille auf der Krim zählt nicht, weil die Ukraine an die Volksabstimmung nicht gebunden ist und den Willen der Mehrheit der dortigen Bevölkerung nicht respektieren muss.
Gegen Russland werden wegen der «Annexion» der Krim einschneidende Sanktionen verhängt. Die Türkei dagegen kann kurdische Gebiete in Syrien – gegen den Willen der kurdischen Bevölkerung – militärisch besetzen und annektieren, ohne dass die EU und die USA die Türkei sanktionieren.

 

Öffentliche Gesundheit
Ob wir gesund bleiben, hängt auch von Bewegungsmöglichkeiten, Arbeitsplatz, Umwelt und Vorsorge ab.
Individuell können wir zwar viel tun, um möglichst lange gesund zu bleiben. Der Staat entscheidet aber über die Zahl der Turnstunden, sichere Schulwege, intakte Erholungsgebiete, gesunde Nahrung, saubere Luft, sauberes Wasser, Gesundheitsvorschriften an Arbeitsplätzen und über Präventionsmassnahmen.

 

Die Politik der Pharmakonzerne

 

Rechtsextreme in Europa
Arbeitslosigkeit, Immigration und zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich sind Nährboden für Extremismus. Von der AfD über ultrakonservative US-Organisationen bis zu Neonazis in der Schweiz.

 

 

 

Die Credit Suisse im Mosambik-Skandal
Mit einer russischen Bank hat die CS zwei Milliarden Kredit gesprochen – ohne geforderte Sorgfaltspflicht.
Als Reaktion hat der Weltwährungsfonds Zahlungen an Mosambik eingestellt. Jetzt ist das Land überschuldet und streicht Gelder für Schulen und Gesundheitsversorgung. Infosperber war von Anfang an am Ball.

 

Die Ukraine zwischen Ost und West

 

Wieder Kalter Krieg

Die Grossmächte setzen bei ihrer Machtpolitik vermehrt wieder aufs Militär und gegenseitige Verleumdungen.
Politische und militärische Gegner werden in Schwarz-Weiss-Manier verunglimpft. Die Drohgebärden verhelfen jeweils radikalen Kräften zum Autrieb und die Spirale dreht sich weiter.

 

Die Euro- und Währungskrise
Noch so viele Geldspritzen und Schulden bringen die Wirtschaft nicht mehr zum Wachsen. Es droht ein Kollaps.
Regierungen stürzen; Löhne sinken; Renten werden gekürzt…Noch spüren die meisten in ihrem Alltag wenig vom Gewitter, das sich zusammenbraut. Doch die Euro- und Schuldenkrise nimmt ihren Lauf.

 

Gleiche Rechte für Frauen und Männer
Gleichstellung und Gleichberechtigung: Angleichung der Geschlechter – nicht nur in Politik und Wirtschaft. Keine Diskriminierung in Kultur und Sport; keine Belästigungen und sexistischen Sprüche; für ein respektvolles und lustvolles Zusammenleben.

 

 

Nutzen und Risiken der 5-G-Netze

5G-Netze werden die Belastung mit HF-Strahlen vervielfachen. Langzeitwirkungen bleiben unerforscht. Ein Grossteil der Forschung wird von der interessierten Industrie bezahlt. Offene Fragen öffnen Raum für Mutmassungen und Angstmacherei.

 

 

kontertext

kontertext widerspricht Beiträgen anderer Medien aus politischen, inhaltlichen oder sprachlichen Gründen.
Zu den AutorInnen gehören u.a. Bernhard Bonjour, Rudolf Bussmann (Redaktion, Koordination), Silvia Henke, Mathias Knauer, Guy Krneta, Alfred Schlienger, Felix Schneider, Linda Stibler, Martina Süess, Ariane Tanner, Rudolf Walther, Christoph Wegmann, Matthias Zehnder.

 

Daniel Goldsteins Sprachlupe

 

Synes Ernst, Der Spieler

 

Jürgmeiers Fällander Tagebuch

 

***********************************************************

***********************************************************

Eine Meinung zu

  • Avatar
    am 2.Jan.2020 um 1:23 pm
    Permalink

    Liebe Leser

    Wachstum am richtigen Ort ist begrüssenswert.
    Ich wünsche mir daher für’s neue Jahr, dass auch Sie (wenn Sie es sich leisten können) einen angemessenen Beitrag spenden, damit der Infosperber sein wertvolles Angebot aufrechterhalten kann.

    (Wenn wir darauf warten, dass jemand anderes kommt, der für den Wandel sorgt, den wir alle benötigen, dann können wir noch lange warten. Nein, wir müssen lernen zu begreifen, dass wir selber damit anfangen müssen, die richtigen Entwicklungen anzustossen. Jeder und jede einzelne hat es in der Hand, aktiv zu werden. Ein kleiner Anfang wäre die Unterstützung anderer, die die Zeichen der Zeit erkannt haben.)

    Auch kleine Beträge rechnen sich, wenn viele Leute bereit sind, sich mit einer Gegenleistung erkenntlich zu zeigen. Auch ich spende – trotz bescheidenem Budget – denn der Infosperber ist es mir wert!

    Und falls Sie wesentlich mehr auf der hohen Kante haben und in Zeiten von Negatv-Zinsen Ihr Geld besser investieren wollen: Der Infosperber sucht grosszügige Spender für ein dringend benötigtes IT-Update.

    Selbstverständlich sind Spenden an die gemeinnützige Stiftung SSUI (www.ssui.ch) von den Steuern abziehbar.

    Vielen Dank an alle Spender!

    Gute Gesundheit und Zuversicht fürs neue Jahr wünscht

    0

Deine Meinung ist gefragt!