Der Niedergang der deutschen SPD in drei Grafiken

Die Entwicklung der SPD seit dreissig Jahren hat Gabor Steingart in seinem werktäglichen «Morning Briefing» optisch dargestellt.

Der frühere Chefredaktor des Handelsblatts, Gabor Steingart, präsentiert in seinem «Morning Briefing» politische und wirtschaftliche Entwicklungen häufig in Form von Grafiken. Diesmal die Entwicklung der deutschen SPD in den letzten Jahren und Jahrzehnten.

Zum Infosperber-Dossier:

Parteien und Politiker

Parteien und Politiker drängen in die Öffentlichkeit. Aber sie tun nicht immer, was sie sagen und versprechen.

4 Meinungen

  • Avatar
    am 6.Feb.2020 um 3:51 pm
    Permalink

    Ich sehe gerade, dass im Artikel die «Aufhänger-Grafik» aus dem «Feed» nicht mehr wiederholt wurde. Da hab ich mich also in der Eile vertan.

    0
  • Avatar
    am 3.Feb.2020 um 9:31 pm
    Permalink

    Das ist schmerzhaft …. für den Autor…. Autor? Wer? Ahaaa die Redaktion! Die Redaktion, die ich hoch schätze. Darum mein Tip: Verabschiedet euch vom klassischen Sozialismus, der ist mit dem Mauerfall gestorben. Wendet euch dem radikalen Liberalismus zu. Unser Land und Europa braucht den radikalen Liberalismus, so wie dieser schon einmal nötig war. Unsere Wertmaßstäbe und entgleisten Ideologiegen tummeln sich abgehoben, über den Wolken. Das widerspiegelt sich in der Unglaubwürdigkeit der Politik und der Medien. Den Radikalen Liberalismus in unsere Zeit übersetzen und anwenden ist die Herausforderung der Gegenwart. Neoliberalismus und Sozialismus sind totenbleich. Und schwach.

    0
  • Avatar
    am 3.Feb.2020 um 8:30 pm
    Permalink

    Die Grünen sollen diese Grafiken gut studieren! Denn so wie der SPD wird es allen Opportunisten gehen, die ob der Gier nach Regierungssesseln all ihre politischen Ziele vergessen!

    0

Deine Meinung ist gefragt!