Tablets und Handys bringen Kleinkinder um genügend Schlaf

Kinder im Alter zwischen 12 und 23 Monaten haben mehr Mühe mit dem Einschlafen und schlafen weniger lang. Das ergab eine Studie.

Es gibt viele Gründe, weshalb kleine Kinder oft nicht schnell einschlafen oder während 24 Stunden zu wenig schlafen. Zu wenig Schlaf kann später zu Aufmerksamkeits- und Verhaltensstörungen, Ängsten und Depressionen führen.
Forscher in Italien wollten wissen, welchen Einfluss digitale Smartphones und Tablets auf die Kleinkinder haben. Das Resultat der Studie wurden im Januar in der Fachzeitschrift «European Journal of Pediatrics» unter dem Titel «Sleep and new media usage in toddlers» veröffentlicht:

  • «Die Nutzung neuer Medien setzt Kleinkinder dem Risiko aus, dass sie tags und nachts insgesamt weniger Stunden schlafen, und dass sie länger brauchen, bis sie einschlafen – unabhängig von anderen Einflussfaktoren

Die Forscher werteten ein repräsentatives Sample von 1117 Kleinkindern aus, deren Eltern über die totale Schlafzeit während 24 Stunden sowie über die Dauer bis zum jeweiligen Einschlafen Auskunft geben mussten. Dazu wurden die Gewohnheiten vor dem Einschlafen erfasst: Das Vorlesen aus einem Buch aus Papier oder aus einem Tablet, das Einschalten des Fernsehers, das Schauen eines Comics auf einem Smartphone oder eines Videofilms auf einem Tablet usw.

  • 7 Prozent der Kleinkinder waren vor dem Einschlafen täglich vor einem Tablet oder Smartphone;
  • 12 Prozent oft;
  • 18 Prozent manchmal.

Die Folgen davon siehe oben.
—————-
Referenz der Studie: Chindamo S et coll.: Sleep and new media usage in toddlers. Eur J Pediatr., 2019; 178: 483-490
(Die Einsicht in die vollständige Studie ist leider kostenpflichtig.)

Deine Meinung ist gefragt!