Trump bringt sogar seine Fox-Journalisten zum Verzweifeln

Es hört sich an wie eine Satire. Aber es ist eine echte Predigt von Donald Trump im rechtsradikalen Sender Fox News vom 26. April.

Eine Redaktorin und zwei Redaktoren von Fox News wollten den Präsidenten live interviewen. Sie kamen aber nicht zu Wort. Trump brüstete sich einmal mehr damit, er habe bei den Präsidentenwahlen am meisten Elektorenstimmen erhalten, während die «Fake-News-Sender CBS, NBC, ABC und CNN» immer noch behaupten würden, die Mehrheit der Amerikanerinnen und Amerikaner hätten nicht für ihn gewählt. Es wäre für ihn ein leichtes gewesen, die Mehrheit der Volksstimmen zu erhalten. Aber wegen des US-Wahlsystems habe er sich auf die Elektorenstimmen konzentrieren müssen. Trump war nicht zu stoppen.
Die drei von Fox News konnten den Präsidenten nur mit dem Hinweis los werden, er habe an diesem Tag wohl noch andere Dinge zu tun.
Hier der letzte Teil der «Predigt» Donald Trumps auf Fox News vom 26. April 2018:

Trevor Noah nahm diesen Auftritt Trumps in seiner «Daily Show» auf die Schippe:

Zum Infosperber-Dossier:

Wahlen in den USA

Wahlkreise werden willkürlich festgelegt. Lobbys greifen ein. Viel Lärm um russische Tweets und Likes.

Deine Meinung ist gefragt!