«Wissen ist Macht» sagte Francis Bacon schon um 1600. Heute ist «Wissen» vor allem Geld – und Macht dazu!

Trump-Freund Icahn rettet Millionen

«Wissen ist Macht» sagte Francis Bacon schon um 1600. Heute ist «Wissen» vor allem Geld – und Macht dazu!

Gerade mal eine Woche bevor das Weisse Haus Importzölle auf Stahl und Aluminium ankündigte, verkaufte der Trump-Vertraute Carl Icahn Aktien im Umfang von über 30 Millionen Dollar einer Firma, die aufgrund der neuen Zölle weniger verdienen wird. Icahn kam damit einer Wertreduktion der Aktien zuvor und ersparte sich damit eine Reduktion seiner Vermögenswerte um etwa 6 Millionen Dollar. Reiner Zufall? Die Dummen sind einmal mehr jene, die von nichts wissen.

Carl Icahn gehört gemäss Forbes mit seinem auf 17 Milliarden Dollar berechneten Vermögen zu den 100 reichsten Superreichen weltweit. Das Time Magazine zählt ihn zu den 100 einflussreichsten Personen der Welt.

«In diesem Business lernst Du: Suchst Du einen Freund, nimm Dir einen Hund.» (Carl Icahn)

Entdeckt hat diesen Aktien-Verkauf ThinkProgress (englisch). Aus welchen Kreisen Carl Icahn stammt und in welchen Kreisen er verkehrt, kann man auch auf Wikipedia nachlesen. Er hat sein Vermögen vor allem mit Arbitrage verdient (Ausnutzung von Preisunterschieden in verschiedenen Währungen), also mit Börsengeschäften ohne Bezug zur realen Wirtschaft. Und er besitzt drei Casinos.

«Wissen ist Macht» sagte Francis Bacon schon um 1600. Heute ist «Wissen» – «Wissen wie!» – vor allem Geld – und Geld verschafft Macht!

Das sind die Leute, die unsere Welt befehlen. Wohl dem, der es wagt, noch optimistisch zu sein.

Deine Meinung ist gefragt!